Herzlich Willkommen!

Das Institut für Anwaltsrecht Saarbrücken e.V. begrüßt Sie auf seiner Internetseite mit einer “Kontaktbörse” für Referendare, Anwälte und Unternehmen.

Wir hoffen, dass Ihnen unser Angebot gefällt.

Für nützliche Hinweise und Anregungen sind
wir stets dankbar.

Aktuelle Mitteilungen

  • Wartungsarbeiten
    Aufgrund von Wartungsarbeiten ist diese Webseite im Moment nur eingeschränkt erreichbar. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
  • Vorstandssitzung
    Ein Termin für die nächste Vorstandssitzung steht noch nicht fest.
  • Mitgliederversammlung
    Die nächste Mitgliederversammlung findet am 16.09.2021, ab 18.15 Uhr in der Schlachthof Brasserie, Saarbrücken, statt.

Der Verein

Das Institut für Anwaltsrecht Saarbrücken e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet. Heute gehören dem Verein neben Rechtsanwälten und Hochschullehrern auch Richter, Notare sowie die Rechtsanwaltskammer des Saarlandes und der Saarländische Anwaltverein als Mitglieder an. Sie alle haben sich zum Ziel gesetzt, die juristische Ausbildung stärker an den Bedürfnissen der anwaltlichen Praxis auszurichten, den angehenden Juristen durch die frühzeitige Anbahnung von Kontakten zur Praxis den Berufseinstieg zu erleichtern, aber auch die wissenschaftliche Befassung mit Fragen der Anwaltschaft und des Anwaltsrechts anzuregen und zu unterstützen.

Referendariat

Dem Institut für Anwaltsrecht ist die Organisation und teilweise Durchführung der Referendarausbildung im Saarland, soweit sie die anwaltliche Ausbildung betrifft, übertragen. Dadurch sollen die Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare nicht nur auf anwaltliche Fragen im Examen, sondern auch auf eine etwaige spätere Tätigkeit als Anwältin oder Anwalt vorbereitet werden. Die Referentinnen und Referenten des Instituts sind erfahrene und in besonderem Maße qualifizierte Praktiker.

Nachwuchförderung

Die Förderung des juristischen Nachwuchses ist ein Schwerpunktziel der Arbeit des Instituts für Anwaltsrecht. Hierzu gehören neben einer „Kontaktbörse“ auch die Veranstaltung von „Kaminabenden“ für Referendare.